SBRT, Stereotaxie

Stereotaktische Bestrahlung

Die stereotaktische Strahlentherapie ist vergleichbar mit einer Operation, allerdings ohne Skalpell. Tumore und Metastasen im Gehirn, in der Lunge oder Leber werden mit hohen Strahlungsdosen zielgenau bestrahlt. Um die Positionierung des Patienten zu fixieren und zu reproduzieren, werden Lagerungshilfen wie Masken oder Vakuummatten eingesetzt. Der Hochpräzisions-Strahlentherapie geht eine aufwändige Bestrahlungsplanung voraus. Darüber hinaus werden umfangreiche Sicherheitstests durchgeführt. In der Regel beschränkt sich die Behandlung auf nur wenige Sitzungen, abhängig von der Art der Erkrankung, Vorbehandlungen und der Tumorgröße.

image

Die stereotaktische Bestrahlung wird in der Praxisgemeinschaft Strahlentherapie Bonn-Rhein-Sieg bereits seit 2011 durchgeführt. Das Team, das diese Sonderform der Bestrahlung durchführt, ist besonders erfahren und wurde speziell ausgebildet.

Diese Informationen geben nur erste Anhaltspunkte. Für ein persönliches und ausführliches Erstgespräch vereinbaren Sie bitte einen Termin.