Radiotherapie Glioblastoma multiforme, Hirnmetastasen

Bestrahlung bei Hirntumoren

Um wichtige Strukturen im Gehirn nicht zu verletzen, werden Hirntumore häufig nicht vollständig oder ohne „Sicherheitssaum“ operativ entfernt. Die anschließende Strahlentherapie ist daher ein wichtiger Teil des Therapieplans. Die eingesetzte Strahlentherapietechnik richtet sich unter anderem nach der Tumor-Art: noch gutartig oder bereits bösartig, noch langsam wachsend oder bereits schnell wachsend.

Ausreichende Dosis gegen den Tumor,gesundes Hirngewebe maximal schützen

Die Strahlentherapie bei Gehirntumoren erfolgt meist durch Linearbeschleuniger. Um eine ausreichende Dosis gegen den Tumor zu erreichen, aber zugleich das gesunde Hirngewebe zu schützen, sind in der Regel aufwändige Bestrahlungstechniken mit mehreren Strahlenfeldern aus verschiedenen Einstrahlrichtungen notwendig.

image

Strahlentherapien bei Hirntumoren:

  • Intensitätsmodulierte Radiotherapie (IMRT)
    Anpassung der Strahlendosis an kompliziert geformte Zielgebiete
    • Intensitätsmodulierte Pendelbestrahlung
    • Tomotherapie
  • Stereotaktische Strahlentherapie (SBRT)
    Hohe Strahlendosis auf ein kleines Zielgebiet in nur wenigen Sitzungen
    • Gamma-Knife
    • Cyberknife
  • Radiochirurgie
    Einstrahlung der gesamten Dosis in einer Sitzung („von außen“ oder „von innen“)

Mögliche Nebenwirkungen:

Infolge der Behandlung kann es zu Nebenwirkungen kommen, wie etwa Kopfschmerzen oder Übelkeit. Über die Risiken informiert Sie Ihr behandelnder Arzt ausführlich vor Beginn der Strahlentherapie. Um Nebenwirkungen möglichst gering zu halten, erhalten Sie weitere Empfehlungen.

Wichtige Empfehlungen während der Strahlentherapie bei Hirntumoren:

  • Bei Bestrahlungen im Bereich der Kopfregion raten wir davon ab, unmittelbar nach der Bestrahlung selbst mit dem Auto zu fahren.
  • Achten Sie auf eine ausgewogene Ernährung und genügend Flüssigkeitszufuhr.
  • Duschen Sie lauwarm mit einer milden Waschlotion. Haut nicht reizen!

Nikotin, Alkohol, Schwimmen, Sauna, Vollbad sind nicht erlaubt.

Diese Informationen geben nur erste Anhaltspunkte. Für ein persönliches und ausführliches Erstgespräch vereinbaren Sie bitte einen Termin.